Informationen zum Corona Virus

26.02.2020

im Folgenden haben wir für Sie die wichtigsten Fragen zum Corona Virus zusammengestellt. Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne unser Apothekenpersonal!    

Was sind Corona Viren?

Coronaviren wurden erstmals Mitte der 60er Jahre identifiziert. Sie können sowohl Menschen als auch verschiedene Tiere infizieren, darunter Vögel und Säugetiere. In der Vergangenheit waren schwere, durch Coronaviren verursachte Krankheiten wie SARS oder MERS zwar weniger leicht übertragbar als die klassische Grippe, führten jedoch dennoch zu großen Ausbrüchen.

Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen?

Wie bei der klassischen Grippe und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützt die Husten- und Nies-Etikette: Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg. Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen! Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der aktuellen Grippewelle angeraten.

Wie lange dauert es bis sich nach Ansteckung erste Symptome zeigen?

Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit (die Zeit bis zum Auftreten von Symptomen) bis zu 14 Tagen beträgt.

Ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Allgemeinbevölkerung zum Schutz vor akuten Infektionen sinnvoll?

Für eine erkrankte Person kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen durch Tröpfchen, welche beim Husten oder Niesen entstehen, zu verringern (Fremdschutz). Für die optimale Wirksamkeit ist es wichtig, dass der Mund-Nasen-Schutz korrekt sitzt (Mund und Nase sind vollständig bedeckt, Maske liegt auf der Haut auf).

Für gesunde Personen gibt es keinen hinreichenden Beweis, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung verringert. Die WHO warnt vor einem falschen Sicherheitsgefühl durch das Tragen einer Maske in Situationen, in denen dies nicht empfohlen ist. Zentrale Hygienemaßnamen, wie eine gute Händehygiene, sollten weiterhin durchgeführt werden.

Was sollten Personen tun, die fürchten, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben oder die aus Regionen zurückkehren, in denen es vermehrt zu Übertragungen kommt?

Personen, die (unabhängig von einer Reise) einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das SARS-CoV-2-Virus im Labor nachgewiesen wurde, und Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sollten generell Kontakte zu anderen Personen vermeiden und sich unverzüglich mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen.

Für Reisende aus Regionen, die keine Risikogebiete sind, in denen es aber vermehrt zu Übertragungen kommt (z.B. China, Italien, Iran, Südkorea), gilt: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Ihrer Rückreise Symptome wie Fieber, Husten oder Atemnot aufweisen, sollten Sie - nach telefonischer Anmeldung und mit Hinweis auf die Reise – einen Arzt aufsuchen. Zudem sollten Sie unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben.

Welche Mittel sind zur Desinfektion im Zusammenhang mit dem Coronavirus geeignet?

Beispiele für wirksame Mittel sind: Sterillium®, Sterillium® Virugard, WEPA Hand-Desinfektion, SAGROTAN® Handhygiene-Gel, SAGROTAN® 2 in 1 Tücher, kodan® Tinktur forte oder Softa-Man® acute.

Quelle:

•             RKI: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

BildQuelle www.pixabay.de



Schriftgröße: Normale SchriftgrößeVergrößerte SchriftMaximale Schriftgröße

Ickerner Markt-Apotheke

Dr. Benjamin Lieske e.K.
Apotheker

Ickerner Straße 54a
44581 Castrop-Rauxel

Rufen Sie uns an:

02305/ 73 62 8

E-Mail: Zum Kontaktformular
Fax: 02305/ 54 53 55

 

Besuchen Sie uns bei Instagram